TTG Biebernheim/Niederburg

Tischtennis-Mannschaftssport:

Ein Saisonauftakt ohne Happyend für die „Dritte“.

2. Kreisklasse – Staffel 1:

TTG Biebernheim/Niederburg III – TTC Hungenroth III – 3:9.

Die „Dritte“ bekam als Aufsteiger direkt schon einmal gezeigt, dass das Ziel Klassenerhalt in dieser Saison und in dieser Klasse das einzige Ziel sein kann.

Zum Auftakt präsentierte sich mit dem TTC Hungenroth schon einmal ein Team, das zu den Spitzen-Teams dieser Klasse gehören dürfte und daher für das „Hineinschnuppern“ gerade recht kam.

Der Auftakt war eigentlich vielversprechend, denn von den drei Anfangs-Doppeln gewann die TTG gleich drei. Und im ersten Einzel kämpfte Christoph Friesenhan, für seine Fünf-Satz-Matches bekannt, seinen Gegner über diese Maximaldistanz nach 1:2-Rückstand in der Verlängerung des fünften Satzes nieder und die TTG führte mit 3:1. Aber damit war leider auch schon das Pulver verschossen.

Denn leider konnte Volker Goedert sein Duell mit dem Hungenrother „Oldie“ Jürgen Fondel über fünf Sätze mit drei Satzverlängerungen nicht gewinnen, und in fünf weiteren ausgeglichenen Partien hatten die TTG-Akteure das Nachsehen, so dass am Ende das Spiel doch noch eine deutliche Wende nahm.

Fazit: Die Art und Weise wie das Team auftrat macht Hoffnung für die Spiele gegen die schwächeren Gegner die noch kommen werden.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Christoph Friesenhan/Marc Wilhelm (1), Kurt Schneider/Raimund Heimann (1).

Einzel: Christoph Friesenhan (1).

Aufgrund einer mehr als unglücklichen Spielplangestaltung hat das Team jetzt die Zeit von fünf langen Wochen um die „Wunden zu lecken“ und sich zu sammeln.

Nächster Gegner: Am Freitag, 27.09.2019, in Beltheim ist der SV Beltheim III.

Scroll to Top