SG Biebernheim/Niederburg/Damscheid II gewinnt Heimspiel deutlich mit 4:1

Kreisliga B „Süd“; 2. Meisterschaftsspiel am 25.08.2019

SG BND II – SG Soonwald / Simmern 4:1 (2:0)

Während wir uns mit dem gestrigen Spiel bereits im Meisterschaftsmodus (2.Spiel) befanden, war es für unsere Gäste das 1.Spiel und damit ein Kaltstart bei warmen 30° Außentemperatur.

Unsere Gäste belegten in der vergangen Spielzeit Rang 6. Für die jetzige Runde prognostizierten die Verantwortlichen eine bessere Platzierung. Die Rollenverteilung und die daraus resultierende Vorgabe waren damit sehr klar. Die sehr gefährlichen Angreifer der Gäste sollten so wenige Aktionen bekommen wie nur möglich. Zweikämpfe im Mittelfeld mussten gesucht, gefunden und gewonnen werden. Die Pässe zu den Angreifern sollten unterbunden werden. Wir hofften aber auch ein wenig auf einen stotternden „Soonwald-Motor“ in der Anfangsphase. …eines war aber ganz klar, es bedeutete heute viel Arbeit bei sehr warmen 30°.

Das Spiel beginnt. Sofort übernahmen wir die Initiative. Wir störten den Gegner bereits in dessen Hälfte. Soonwald war einigermaßen überrascht und hatte Probleme ihr Spiel zu ordnen. Permanent wurden sie durch unsere Kicker gestört und unter Druck gesetzt. Die Arbeit im Verbund funktionierte. Anspiele zu den gefährlichen Soonwälder Stürmern gab es in der ersten Hälfte keine. Die erste Duftmarke (4.) setzte Steve Grassmann, aber wie? Über die Rechte Außenbahn setzte sich Ioan Oncsa durch und flankte den Ball in den Strafraum, Höhe 11er. Steve schraubte sich zu einem klasse Fallrückzieher hoch und hämmerte den Ball –quer in der Luft liegend, genauso wie damals Klaus Fischer– Richtung Soonwälder Kasten. Mit einer Glanzparade entschärfte der Keeper diese atemberaubende Aktion. …wow für Steve aber auch wow für den Keeper. Soonwald wackelte. Der Druck wurde erhöht. In der 6.Minute war es dann soweit. Tobi Kasper setzte an der Strafraumgrenze zu einem Dribbling an. Sein Querpass zu Steve nahm dieser volley und hämmerte die Kugel aus 12 Metern zur 1:0-Führung ins Netz. Wir blieben dran. In der 20.Minute überlupfte halbrechts an der Mittellinie der clevere Stefan Oncsa seinen Gegenspieler und lief alleine auf den Torwart zu. Auf der linken Seite schaltete Steve Grassmann am schnellsten und setzte zu einem 50m Sprint an um Stefan zu unterstützen. Mit dem anschließenden Querpass hatte Steve keine Probleme zur 2:0-Führung. …tolle Aktion von Stefan und Steve. In der Folge passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr viel Aufregendes.

Wir erwarteten zu Beginn der 2.Hz. ein anrennen der Gäste. Wir antworteten darauf mit einer Tempoverschärfung. Soonwald hatte erneut seine Probleme. In der 58.Minute erzielte Sascha Papst die 3:0-Führung. Was war geschehen? Ein Standard ca. 30m vor dem Tor konnte zunächst von den Soonwäldern geklärt werden. Sascha -unser Innenverteidiger- entwischte aus dem Blickfeld der Soonwälder Verteidigung und hämmerte den Pass von Kevin Schneider halblinks (Torentfernung ca. 20m) per Dropkick ins Netz. ..was für ein Tor. Nun wurde Soonwald mutiger und kam zu einigen Freistößen gefährlich nah an unserem 16er. Einer dieser Freistöße konnte Mats Backes mit einem Kopfball zum 3:1-Anschluss (64.) verwerten. Kurzeitig keimte bei unseren Gästen etwas Hoffnung auf, die Marc Eich jedoch in der 81 Minute endgültig zunichtemachte. Einen Klasse Pass von Dimitru Celori versenkte Marc sehr sicher zum 4:1-Endstand.

Fazit:

Unsere Jungs haben gekämpft um jeden Meter, und dass bei den heißen Temperaturen. Soonwald ist eine gute Mannschaft, hatten jedoch keine wirkliche Lösung am heutigen Tag. Man hat aber gesehen zu was sie im Stande sind, wenn man sie lässt. …aber wir haben Sie nicht gelassen. Wir sind mega zufrieden mit dem Verlauf und mit dem Ergebnis des Spiels.

Zwiegespräch Kevin Schneider und Trainer in der 78. Minute

Kevin: „Trainer, ich kann nicht mehr lange. Du musst mich bald rausnehmen.“

Trainer: „Kevin, ich sag dir wann du raus kannst. …sobald der Schiri das Spiel abpfeift.“

Tore:

1:0 (6.) Steve Grassmann; 2:0 (20.) Steve Grassmann; 3:0 (58.) Sascha Papst; 3:1 (64.) Mats Backes; 4:1 (81.) Marc Eich

Aufstellung:

Matthias Tiggel – David Bejerea, Sascha Papst, Steffen Conredel, Jonas Knauer – Tobias Kasper, Kevin Schneider, Thomas Theis, Ioan Oncsa – Stefan Oncsa; Steve Grassmann

Einwechslungen:

Dimitru Celori; Jan Batz; Marc Eich

Weiter im Kader:

Marcel Hüttner, Janis Lang, Pascal Neber, Christian Vogt

Scroll to Top