TTG Biebernheim/Niederburg:

Tischtennis-Mannschaftssport:

Nach Abschluss einer tollen Hinrunde sind die „Erste“ und auch die „Zweite“ Spitzenreiter ihrer Klasse und können sich mit dem inoffiziellen Titel „Herbstmeister“ schmücken.

2. Bezirksliga Rhein-Hunsrück:

TTG Biebernheim/Niederburg – TuS Lautzenhausen – 9:0.

Eine deutliche Angelegenheit war das Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellenvorletzten und Klassenneuling Lautzenhausen. Nur ganze drei Sätze konnten die Gäste gewinnen. Auf TTG-Seite musste der bislang unbesiegte Philipp Vrbanatz ersetzt werden. Für ihn sprang der in den letzten Wochen in der „Zweiten“ stark aufspielende Marc Rüdesheim ein und fügte sich nahtlos in die Erfolgsbilanz ein. Alle sechs TTG-Akteure kamen im Doppel und im Einzel je einmal an den Tisch, gewannen, und schon war das Spiel vorbei.

Mit diesem letzten Sieg der Hinrunde geht die TTG als verlustpunktfreier Spitzenreiter und mit sechs Punkten Vorsprung in die Weihnachtspause und in die Rückrunde im nächsten Jahr, ist damit auch klarer Meisterschaftsfavorit.

Für die TTG punkteten (je einmal in Doppel und Einzel):

Doppel: Ingo Hansens/Volker Straßburger, Stefan Vrbanatz/Sven Fischer, Wolfgang Müller/Marc Rüdesheim.

Einzel: Ingo Hansens, Wolfgang Müller, Stefan Vrbanatz, Sven Fischer, Volker Straßburger, Marc Rüdesheim.

Stolz präsentiert der „Herbstmeister“ sein letztes Hinrunden-Ergebnis: (v.l.n.r.) Stefan Vrbanatz, Sven Fischer, Volker Straßburger, Wolfgang Müller, Marc Rüdesheim (leicht verdeckt), Ingo Hansens

1. Kreisklasse – Staffel 1:

TG Boppard II – TTG Biebernheim/Niederburg II – 3:9.

Mit der einzigen Niederlage gegen den unmittelbaren Verfolger SG Kisselbach/Wiebelsheim ist man in die Saison gestartet, dann folgten fünf Siege und eine Punkteteilung. Nun ist man Halbzeitmeister und kann mit besten Perspektiven in die Rückrunde gehen.

Ohne Michael Keßler und Elke Marsch musste man in Boppard zum letzten Hinrundenspiel antreten um den Spitzenplatz zu verteidigen. Das gelang, nicht zuletzt weil auf die aus der „Dritten“ eingesprungenen Christoph Friesenhan und Marc Wilhelm wieder Verlass war. Beide gewannen zusammen ihr Doppel und auch ihr Einzel. Im vorderen Paarkreuz spielte wieder Marc Rüdesheim stark auf und gewann seine beiden Einzel.

Mit einer 2:1-Führung aus den drei Doppeln ging man in die Einzel. Und da gewann die TTG die ersten drei Spiele und es stand 5:1, als die Gastgeber eines von neun Einzeln gewannen. Nach weiteren drei Spielen wurde der dritte Punkt unglücklich abgegeben. Aber dann stellten Marc Rüdesheim und Christian Rolinger den Sieg sicher.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Marc Rüdesheim/Christian Rolinger (1), Christoph Friesenhan/Marc Wilhelm (1).

Einzel: Simon Maus (1), Marc Rüdesheim (2), Christian Rolinger (1), Reinhold Stein (1), Christoph Friesenhan (1), Marc Wilhelm (1).

Die „Herbstmeister“ der 1. Kreisklasse – Staffel 1: (stehend v.l.n.r.) Marc Rüdesheim, Christoph Friesenhan, Reinhold Stein, Christian Rolinger, Marc Wilhelm, (kniend) Simon Maus.

2. Kreisklasse – Staffel 1:

TTV Pleizenhausen II – TTG Biebernheim/Niederburg III – 9:5.

Leider war es der „Dritten“ nicht möglich mit einem Punktgewinn in Pleizenhausen die Vorrunde abzuschließen. Aber die fünf gewonnen Spielen haben gereicht um den 8.Tabellenplatz gegenüber dem punktgleichen Verfolger Morshausen/Beulich zu verteidigen, und man hat weiterhin eine gute Basis für die Rückrunde zur Sicherung des Klassenerhaltes.

Aus den drei Anfangs-Doppeln konnte man nur einen Punkt mitnehmen. Dann aber begannen die Einzel mit drei Siegen in Folge optimal und man führte plötzlich mit 4:3. Aber nach weiteren drei Einzeln hatte sich das Blatt wieder gedreht und man lag mit 4:6 zurück, als Christoph Friesenhan den zweiten Durchgang der Einzel mit einem weiteren Sieg eröffnete, der dann aber leider auch der letzte Punktgewinn war.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Christoph Friesenhan/Marc Wilhelm (1).

Einzel: Christoph Friesenhan (2), Marc Wilhelm (1), Kurt Schneider (1).

Nachwuchs – 1. Kreisklasse:

TuS Rheinböllen IV – TTG Biebernheim/Niederburg – 6:3.

Zwei Einzel-Punkte von Pascal Goedert und ein weiterer Punkt aus dem ersten Doppel von Pascal Goedert, zusammen mit Jan Esch, sorgten für ein passables Ergebnis zum Abschluss der Hinrunde.

Der 7. Platz unter neun Mannschaften zur Halbzeit lässt noch Spielraum für eine Steigerung in der Frühjahresrunde. Aber auffallend ist die stetige Verbesserung der Einzelergebnisse der Neulinge im Team, die es zwischenzeitlich schaffen, auch den einen oder anderen Satz zu gewinnen.

Scroll to Top