TTG Biebernheim / Niederburg:

 

Ein bemerkenswerter Spielerwechsel vollzog sich nach Saisonschluss innerhalb der Tischtennis-Region Rhein-Hunsrück. Mit Wolfgang Müller wechselte ein Wiebelsheimer Tischtennis-Urgestein vom dortigen TTC, bzw. der im Auflösungswechsel befindlichen SG Wiebelsheim/Pfalzfeld/Kisselbach, zur benachbarten TTG Biebernheim/Niederburg. Dort wird er aufgrund seiner immer noch recht hohen Spielstärkenbewertung von mehr als 1700 TTR-Punkten die neue Nummer Zwei hinter dem Spitzenmann Ingo Hansens und ganz sicher auch eine signifikante Verstärkung des Teams sein.

Dort will er allen n och einmal zeigen, dass er auch noch auf dem Niveau über Kreisliga, nämlich der 2. Bezirksliga, mithalten kann.

Der Mittsechziger hat als Teenager vor mehr als 50 Jahren beim TTC Wiebelsheim den Weg zum Tischtennissport gefunden und, bekannt für seine unorthodoxe Schlägerführung, sich dort zu einer spielstarken Säule entwickelt, der mit seiner Spielart so manchen Gegner zur Verzweiflung treiben kann. Wolfgang Müller ist ein „Tischtennis-Besessener“ im positiven Sinne. Für seinen Sport reist er um die ganze Welt. So haben ihn in sechs Jahren die Senioren-Weltmeisterschaften u.a. nach Neuseeland und zuletzt in die USA geführt. Dort duelliert er sich dann auch mit ehemaligen Größen seines Sports. Im letzten Jahr in Las Vegas belegt er in seiner Altersklasse Ü-60 immerhin unter 486 Teilnehmern in seiner Altersklasse den 33. Platz. In Kürze wird Budapest das nächste Reiseziel sein. Dort werden die Europa-Meisterschaften der Senioren ausgetragen, und dort wird er sich wieder mit ehemaligen Größen des Tischtennissportes messen.

Scroll to Top