TTG Biebernheim/Niederburg:

Tischtennis-Mannschaftssport:

Die „Dritte“ krönt eine makellose Rückrunde ohne Punktverlust mit dem Staffelsieg und Aufstieg. Und die „Erste“ beschloss die Spielrunde in der 2.Bezirksliga mit einem Sieg.

2. Bezirksliga Rhein-Hunsrück:

TTG Biebernheim/Niederburg – TuS Rheinböllen II – 6:9.

Eigentlich sollte es die Revanche für die 4:i9-Hinspielniederlage werden. Aber die Gäste, nach der Hinrunde Tabellenletzter, sind quasi die Überraschung der Rückrunde und haben sich ans Mittelfeld heran gekämpft.

Mit dieser dritten Heimspiel-Niederlage ist der in der Vorrunde aufgebaute Heim-Nimbus der Unbesiegbarkeit an eigenen Tischen nun endgültig dahin, obwohl man mit Ingo Hansens eine Rückrundenverstärkung aufzubieten hat, der die Klasse regelrecht aufmischt und offensichtlich sowohl im Einzel wie auch im Doppel unbesiegbar ist. Auch in dieser Partie war er allein an drei der sechs Punkte beteiligt, hatte mit Volker Straßburger auch bereits das Schluss-Doppel gewonnen, was aber aus der Wertung fiel. Mit einer 2:1-Führung aus den drei Doppel ging man in die Einzel, führte nach dem ersten Einzel-Sieg von Ingo Hansens sogar mit 3:1, aber dann konnte man von den folgenden elf Einzel, trotz einiger dramatischen Auseinandersetzungen, nur noch drei gewinnen, und das war unter dem Strich zu wenig. Am Ende fehlt ein einziger Einzelsieg für eine Punkteteilung, und den verhinderte unter anderem die Frau im Team der Gäste.

Für Die TTG punkteten:

Doppel: Ingo Hansens/Volker Straßburger (1), Stefan Vrbanatz/Sven Fischer (1).

Einzel: Ingo Hansens (2), Philipp Vrbanatz (1), Volker Straßburger (1).

TG Boppard – TTG Biebernheim/Niederburg – 5:9.

Mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel konnte man das letzte Saisonspiel gegen einen Gegner gewinnen, der die Saison abgehakt hat und als Absteiger bereits feststand. Das zeigte sich an der Aufstellung der Gastgeber, die nur das halbe Stammteam aufboten und mit Spielern aus unteren Mannschaften auffüllten. Leider fiel bei der TTG Sven Fischer kurzfristig aus und musste ersetzt werden, und das schlug sich prompt auch im Ergebnis nieder, weil dieser Ersatz keine große Hilfe war.

Mit zwei gewonnenen Doppeln starte man, und in den Einzeln blieben die beiden Spitzen Ingo Hansens und Stefan Vrbanatz, sowie im hinteren Paarkreuz Simon Maus in beiden Spielen unbesiegt. Da musste nur noch in der Mitte Philipp Vrbanatz ein Spiel gewinnen und das Endergebnis stand fest.

Nach Saisonabschluss belegt man den 6.Tabellenplatz mit 19:21 Punkten und sicherte sich die weitere Klassenzugehörigkeit.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Ingo Hansens/Stefan Vrbanatz (1), Volker Straßburger/Simon Maus (1).

Einzel: Ingo Hansens (2), Stefan Vrbanatz (2), Philipp Vrbanatz (1), Simon Maus (2).

3. Kreisklasse – Staffel 1:

TTC Roth III – TTG Biebernheim/Niederburg III – 3:9.

Zum großen Saison-Finale mit der Aussicht auf den Klassensieg bot man noch einmal ein starkes Team auf und krönte die makellose Rückrunde ohne einen einzigen Punktverlust mit dem Staffelsieg und dem direkten Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Das war bitter für die Nachbarn aus Holzfeld, die fast die komplette Spielrunde der Spitzenreiter waren und auf der Zielgeraden von der TTG abgefangen wurden.

Vorsicht war geboten gegen diesen Gegner, der auf den ersten drei Plätzen Spieler einsetzen, die aufgrund ihrer Spielstärke eigentlich in einem höheren Team spielen müssten und daher mit einem Sperrvermerk versehen sind. Aber auch im Hinspiel siegte man an eigenen Tischen mit 9:6 recht knapp.

Man verlor zwar das erste Doppel knapp im 5. Satz, aber die beiden anderen Doppel punkteten. Und nach den ersten zwei Einzel stand es bereits 4:1. Der Neuling im Team, Sascha Liedtke, traf auf eine Spielerin mit Sperrvermerk und verlor nur knapp. Die nachfolgende Siegesserie der TTG wurde nur durch das verlorene Spitzenspiel unterbrochen, bevor die beiden zweifachen Einzel-Sieger Marc Wilhelm und Valentin Reichert die Partie beendeten.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Marc Wilhelm/Valentin Reichert (1), Sascha Liedtke/Raimund Heimann (1).

Einzel: Reinhold Stein (1), Marc Wilhelm (2), Valentin Reichert (2), Volker Goedert (1), Raimund Heimann (1).

Scroll to Top