TTG Biebernheim/Niederburg:

Tischtennis-Mannschaftssport:

Die Wochenbilanz war miserabel: Vier Spiele, aber auch vier Niederlagen.

2. Bezirksliga Rein-Hunsrück:

SG Reich/Michelbach – TTG Biebernheim/Niederburg – 9:7.

Im Hinspiel an eigenen Tischen blieb man nach einem spannenden Spiel knapp mit 9:7 siegreich.

Im Rückspiel musste man gegen die bekannte Auswärtsschwäche ankämpfen, zumal mit Ingo Hansens der neue Spitzenmann nicht zur Verfügung stand. Für den sprang Michael Keßler aus der „Zweiten“ ein und machte seine Sache mit zwei Einzel-Siegen mehr als gut. Auch Philipp Vrbanatz in der Mitte blieb in den Einzeln unbesiegt. Die Einzel-Bilanz entsprach mit 6:6 der des Hinspiels. Entscheidend waren wieder die Doppel – im Hinspiel mit 3:1 für die TTG – die diesmal mit 1:3 an die Gastgeber gingen.

Mit dieser Niederlage und durch die Erfolge der Konkurrenz hat sich der Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf einen Punkt reduziert. Nun gilt es, im nächsten Spiel gegen den direkten Mitstreiter um den Klassenverbleib, den TuS Dichtelbach II, am Samstag alle Register zu ziehen um erfolgreich zu sein. Aber Vorsicht, es ist wieder ein Auswärtsspiel, da darf man sich durch den 9:4-Heimsieg der Hinrunde nicht blenden lassen!

Für die TTG punkteten:

Doppel: Stefan Vrbanatz/Sven Fischer (1).

Einzel: Stefan Vrbanatz (1), Philipp Vrbanatz (2), Volker Straßburger (1) Michael Keßler (2).

1. Kreisklasse – Staffel 1:

TTC Roth – TTG Biebernheim/Niederburg II – 9:3.

Schon im Hinspiel musste man zwei Stammkräfte ersetzen und verlor mit 5:9. Diesmal musste fast das komplette Sextett durch die „Dritte“ aufgefüllt werden. Nur Elke Marsch vertrat die Stammbesetzung und sorgte mit Marc Wilhelm für den einzigen Doppel-Punkt. In den Einzeln kamen zwei Punkte durch Reinhold Stein und Raimund Heimann dazu. Bei etwas mehr Glück hätten Stein und Wilhelm noch einen weiteren Punkt gewinnen können.

Jugend Kreisliga Frühjahresrunde:

TTG Biebernheim/Niederburg – TuS Sohren II – 4:6.

Im dritten Spiel der Runde gab es die zweite Niederlage, weil man es nicht schaffte in einer stärkeren Besetzung anzutreten. So fehlte u.a. Spitzenspieler Alexander Sangha, der momentan auch in einem Motivationstief zu stecken scheint. Mit Jonas Maus hatte man sogar einen Anfänger aufgeboten, der sein erstes Spiel in einem Wettbewerb absolvierte und der natürlich noch „Lehrgeld zahlen“ musste.

So lag die Verantwortung auf den beiden Stammkräften Pascal Goedert, der beide Einzel gewann, und Anielle Roder, die zusammen mit Pascal ein Doppel und im Einzel den 4. Gegenpunkt erspielte.

JSG Kirch./Rhaunen/Klud. IV – TTG Biebernheim/Niederburg – 6:3.

Während man gegen Sohren ersatzgeschwächt aber wenigstens komplett mit einem Vierer-Team antrat, reichte es im Spiel gegen diese Jugend-Spielgemeinschaft nur zu einem Dreier-Team und man gab schon einmal maximal drei Punkte kampflos ab. Trotzdem lief es am Anfang recht gut, weil da die beiden TTG-Spitzenkräfte Pascal Goedert und Anielle Roder durch den Gewinn ihres Doppels und der beiden ersten Einzel noch für eine 3:1-Führung sorgen konnten. Aber ab dann lief nicht mehr viel zusammen, weil beide in ihrem zweiten Einzel über fünf Sätze verloren und das Spiel damit vorbei war und die mögliche Punkteteilung verpasst wurde.

Scroll to Top