SG Biebernheim/Niederburg/Damscheid II gewinnt 2:0 gegen den SC Weiler

Kreisliga B „Süd“; 2. Spieltag am 13.09.2020

SG BND II – SC Weiler 2:0 (0:0)

Das Spiel fand auf der „Roten Erde“ im Waldstadion zu Damscheid statt. Es entwickelte sich ein Spiel voller Zweikämpfe, Einsatz und auch einigen Stockfehlern, ein typisches Hartplatzspiel. Beide Mannschaften mussten sich zunächst an den Untergrund gewöhnen, schenkten sich jedoch nichts. Sehr aussichtsreiche Torchancen waren im Verhältnis 2:1 zu verzeichnen. Für unsere beiden Topchancen zeichneten sich Tobi Kasper mit seinen 20m-Kracher an die Querlatte (20.) und Armin Safic mit seiner 1:1 Gelegenheit gegen den gegnerischen Torsteher (30.) aus. Bei unseren Gästen hatte Basti Noll freistehend vor Pascal Neber seine Großchance. Wir waren zwar die optisch überlegenere Elf, konnten jedoch letztlich kein Kapital daraus schlagen. Somit ging man torlos zum Pausentee.

In der Halbzeit fand Coach Wetzlar die passenden Worte. Wir waren nun präsenter in den Zweikämpfen und kamen dem gegnerischen Tor merklich näher. Ein ums andere Mal sauste der Ball durch den generischen 16er ohne jedoch den richtigen Abnehmer zu finden. In der 64.min. war es aber soweit. Ein Schnittstellenpass von Sascha Pabst in den Lauf von Kevin Schneider (Packing-Wert: 6) ließ gleich die komplette Weilerer Abwehr ins Wanken bringen. Kevin war einfach nicht mehr einzuholen und gegen seinen trockenen Flachschuss war der gegnerische Keeper machtlos. …wir lagen endlich mit 1:0 in Front. Nun versuchte Weiler seinerseits sein Glück in der Offensive und kam auch ein ums andere Mal selbst gefährlich nah an unser Tor. Ihre größte Chance hatten sie in der 72.min. Ein Weilerer Spieler entwischte unserer Abwehr und wurde halbrechts im 16er freigespielt. Pascal musste mit einem Hechtsprung Kopf und Kragen riskieren. Er erwischte den Ball gerade noch so, doch dieser machte sich trotzdem auf den Weg ins Tor. Der Ball hatte die Rechnung jedoch ohne Tobi Kasper gemacht. Tobi antizipierte und reagierte am schnellsten. Er kratzte den Ball von der Torlinie und hielt damit unseren Kasten sauber. …das war knapp. Nach kurzem Aufatmen ging es weiter. In der 80.min. wurde Ioan Oncza ca. 20m frontal vor dem Weilerer Tor gefoult. Spezialist Sascha Pabst nahm sich das Spielgerät und zimmerte den Ball humorlos ins rechte obere Kreuz zum 2:0. Danach war der „Drops gelutscht“ und das Spiel entschieden.

Fazit:

Der Sieg war in jeder Hinsicht verdient gewesen. Unsere Defensive hatte durchaus Wackler gehabt, jedoch die Mannschaft hat toll gekämpft und sich die drei Punkte nicht nehmen lassen. Ich freue mich über die beiden Torschützen. Sie konnten mit den Toren ihrer guten Leistung die Krone aufsetzen. Ein besonderes Lob hat sich heute jedoch Dominik Arend verdient. Sein Spiel war heute zwar nicht so auffällig wie sonst, jedoch für unseren Erfolg immens wichtig. Er war Zweikämpfer, Löcherstopfer und Antreiber in Einem.

Tore:

1:0 (64.) Kevin Schneider; 2:0 (80.) Sascha Pabst

Aufstellung:

Pascal Neber – Jonas Knauer, Steffen Conredel, Sascha Pabst, Rouven Theis – Daniel Fahl, Dominik Arend, Tobias Kasper, Jan Lipkowski, Armin Safic, Kevin Schneider

Einwechslungen:

Thomas Theis, Lars Baumgarten, Ioan Oncza, Marcel Hüttner

Scroll to Top