Rückblick auf das 1. Fussball-Ferien-Camp des Sv Niederburg

An einem schönen gemütlichen Sommerabend in geselliger Runde, überlegten wir, wie wir Kinder (auch die eigenen) in den Ferien aus den Zimmern wegbekommen und für Sport in den Vereinen begeistern können. Wir sprachen über unsere Ferien, die wir von morgens bis abends auf den Sportplätzen unserer Ortschaften verbracht haben. Die Frage was hat sich zu früher verändert hat kam schnell auf. Was heute Spielkonsolen und PCs sind, waren früher die Sport- und Spielplätze und auch „Soziale Netzwerke“ gab es früher schon, wir haben allerdings direkt mit den anderen interagiert und wir nannten sie Vereine. Niedrige Neuanmeldungszahlen der Vereine, veranlassten uns dazu der jungen Generation zeigen zu wollen wie schön und vielfältig Vereinsleben sein kann.

Unser Entschluss stand fest, ein Fußballcamp musste her.

Die passenden Trainer haben sich schnell gefunden, 5 motivierte Spieler aus den eigenen Mannschaften waren direkt Feuer und Flamme und unterstützten uns auch mit eigenen Ideen bei unserem Event.

Am 23. April 2019 war es endlich soweit…

Nach fast einem Jahr intensiver Planung und Vorbereitung, konnten wir 43 Mädchen und Jungen aus dem Hunsrück im Alter zwischen 6 und 13 Jahren, zum 1. Fußballcamp des SV Niederburg begrüßen.

Die Umsetzung wurde uns dank verschiedener Sponsoren, Helfer und guter Teamarbeit/Vereinsarbeit möglich gemacht.

Beginn war am Dienstag den 23. April um 10 Uhr, alle Kinder wurden mit einheitlichen Trikots, Hosen, Stutzen und Flaschen ausgestattet.

Und schon ging es auf den Platz…

Um 16 Uhr endete dann unser erster Camptag, alle Kinder haben den Sportplatz erschöpft, aber glücklich verlassen und haben schon durchblicken lassen, dass sie sich auf den nächsten Tag freuen.

Daher war es für uns keine Überraschung, dass wir am zweiten Tag wieder das gesamte Team freudestrahlende begrüßen konnten.

Während der Trainingseinheiten konnte jeder Teilnehmer bei Geschicklichkeitsübungen und Teamspielen sein Können unter Beweis stellen. Hilfreiche Tipps und Tricks der erfahrenen Trainer trugen zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten bei.

Auch dieser Tag verging wieder wie im Flug.

Am dritten Tag wurde dann das DFB-Fußballabzeichen absolviert.

Die Teilnehmer stellten sich 5 verschiedenen Aufgaben und sammelten fleißig Punkte.

In den Mittagspausen wurde sich für den Nachmittag, durch köstliches Essen vom Landgasthof Rebstock in Biebernheim, gestärkt und auch diese wurde durch mehreren Gesangs- und Tanzeinlagen zu einem Highlight.

Die Kinder sind von Tag zu Tag zu einer richtig tollen Einheit, auf und neben dem Platz, zusammengewachsen.

Auch wenn das Wetter sich nicht immer von seiner besten Seite gezeigt hat, ließen sich die Kinder getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“ nicht vom Platz vertreiben und zeigten bei klassischen „Fritz-Walter“-Wetter was sie alles drauf haben.

Nach dem Vierten Tag, blickten wir schon etwas wehmütig auf den folgenden und letzten Tag.

Dieser bestand aus einem großen Abschlussturnier zu dem alle Eltern, Geschwister, Omas und Opas von uns eingeladen wurden, um bei den Turnierspiele anzufeuern und zu applaudieren. Der Besuch von Verwandten und Bekannten und ein gut gefüllter Sportplatz trieben die Kinder nach einer anstrengenden Trainingswoche nochmal zu Höchstleitungen an.

Im Anschluss wurden Die Kinder für ihre Leistungen beim Fussballabzeichen geehrt.

Bei Kaffee, Kuchen, Salaten und Würstchen wurde das Fussballcamp von allen Besuchern analysiert und „fachmännisch“ besprochen. Das überaus positive Feedback der zahlreich erschienen Kinder und Eltern, machte es uns noch schwerer, alle Kinder gehen zu lassen.

Noch heute schwelgen wir in Erinnerungen über eine super Campwoche.

Wir mussten und wollten Versprechen, dass es im nächsten Jahr wieder ein Fussballcamp geben wird und wir freuen uns schon jetzt darauf, wenn es wieder heißt. Spielkonsolen aus, Handys weg, raus aus den Zimmern es geht auf den Sportplatz und …

… der erste Camptag kann beginnen!

 

Scroll to Top