SV Niederburg – Damenfußball SV Niederwerth – SV Niederburg 0:4

Mit einem klaren 4:0 Sieg setzten sich die Damen des SV Niederburg beim SV Niederwerth durch und festigen damit weiterhin den dritten Tabellenplatz in der Fußball-Frauen-Bezirksliga Mitte.

Die SVN-Damen starteten von Beginn an mit hohem Tempo in die Partie. Kein Vergleich zu dem letzten Saisonspiel gegen Mendig. Die Zweikämpfe wurden angenommen und größtenteils gewonnen. Das Spiel wurde von den Niederburger Damen bestimmt und in der 17. Minute traf Saifon Ngamlert mit einem Weitschuss zum verdienten 1:0.

Nun stellten sich die Niederwerther immer mehr in die hinteren Reihen und es war schwierig, Spielstafetten bis zum Ende vor das Tor zu bringen. Die SVN-Damen taten sich schwer, die defensive Mauer auszuspielen. Sobald die Gegner im Ballbesitz waren, schlugen sie den Ball wieder in die andere Hälfte und ein neuer Versuch wurde gestartet. Mehr Erfolg brachten bis zur Halbzeitpause Weitschüsse aus der 2. Reihe. Zwei platzierte Sonntagsschüsse von der die schussstarken Juliane Scholle erhöhten das Ergebnis zur 0:2 und 0:3 Führung (34. u. 38 min.).

Nach der Pause wechselte Trainer Peter Bodenbach gleich dreimal. Anna Schuth, Florence D´Avis und Yvonne Pabst kamen zum Einsatz. Weiterhin bestimmten die SVN-Damen das Spiel und kamen zu Torchancen, die jedoch nicht verwandelt werden konnten. Die Niederwerther standen hinten weiterhin dicht und versuchten enger an den Gegenspieler zu stehen. Trotzdem gelang den Niederburgerinnen dann in der 71. Minute noch das 4:0. Yvonne Pabst schoss von der linken Seite in Richtung Mitte. Der Ball flog über den Torwart ins hintere Eck. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Niederwerther kaum über die Mitte und unsere Torhüterin Julia Koch verlebte einen geruhsamen Mittag. Man merkte, dass die ein oder andere Spielerin, die im Hinspiel noch dabei war, bei Niederwerth gefehlt hat.

Nach der 4:0 Niederlage in der Hinrunde hatten die SVN-Frauen die Antwort auf die Heimniederlage gegeben und sind froh über den Sieg. Trainer Peter Bodenbach war zufrieden mit dem Auftritt. Er sagt aber auch, dass noch zu viele Fehler in den eigenen Reihen passieren und vor allem mit Blick auf das nächste Spiel gegen Bad Neuenahr noch mehr Präzession und Kampfeswille auf den Platz gebracht werden muss. Wenn jedoch an dem Hinspiel in Bad Neuenahr angesetzt werden kann, ist der Trainer zuversichtlich. Schließlich standen ihm derzeit lediglich nur 11 einsatzfähige Spielerinnen zur Verfügung.

Am Sieg waren beteiligt: Julia Koch, Svenja Nußbaum, Isabell Klagge, Vanessa Arend, Melanie Theis, Isabell Bodenbach, Juliane Scholle, Jaqueline Glaß, Jenny Kirfel, Saifon Ngamlert, Jasmin Peukert, Yvonne Pabst, Anna Schuth und Florence D´Avis

Das nächste Spiel

Sonntag, 19.03.2017, 17.00 Uhr Heimspiel gegen den Spitzenreiter SC 13 Bad Neuenahr II

Das könnte auch interessant sein...