SV Niederburg – Damenfußball

Pokalaus in der 3. Runde

Die Damen des SV Niederburg haben das Achtelfinale des Frauen-Rheinlandpokals nicht geschafft. Der Rheinlandligist-Dritte SG 99 Andernach II setzte sich mit 4:1 beim Bezirksligisten durch.

Die Partie begann ohne zwei wichtige Stammkräfte aus der Defensive, so konnten Vanessa Arend (Achillesreizung) und Corinne Menzi (Knieschaden) verletzungsbedingt nicht mitwirken.

Die Gäste aus Andernach waren sofort präsent und versuchten die Initiative im Mittelfeld zu erobern. Dem konnte man entgegenhalten und auch eigene Angriffe starten. Andernach ging in der 15. Spielminute nach einer Unaufmerksamkeit in der SVN-Abwehr mit 0:1 in Führung. Der Ausgleich zum 1:1 kam prompt sieben Minuten später (22.min.). Steilpass von Isabell Bodenbach aus dem Mittelfeld in die Spitze zu Saifon Ngamlert, die wiederum die mitlaufende Juliane Scholle auf der linken Seite bediente und diese hämmerte mit ihrem starken linken Fuß den Ball ins lange rechte Eck. Die Deichstädter zogen unbekümmert ihr Spiel nach vorne, gute Kombinationen über die Flügel brachten Torgefahr. Die aus Emmelshausen stammende und für Andernach spielende Nr. 10, Jana Dörr, reagierte in der 28. Spielminute am schnellsten und brachte die Gäste erneut in Führung. Angetrieben von unserer stark aufspielenden Mittelfeldspielerin Jaqui Glass und Juliane Scholle wurden immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt, allerdings ohne Torerfolg. Das machte Andernach besser, als sie mit dem Halbzeitpfiff nach unschlüssigem Abwehrverhalten den vorentscheidenden 3:1 Führungstreffer erzielte (45. min.).

Nach Wiederbeginn blieb das Spiel weiter hart umkämpft und es kam noch mal die beste Zeit für die SVN-Damen, allerdings ohne Torerfolg. Nachdem der SG 99 Andernach in der 70. Spielminute das 4:1 gelang, war die Partie gelaufen. Zwar gelang hiernach noch die ein oder andere Torchance, letztlich blieb es bei diesem Ergebnis.

Trainerstimme : „Wir hatten nichts zu verlieren, die Einstellung hat gestimmt und die gesamte Mannschaft hat gut gekämpft. Die Gäste aus Andernach waren durchweg technisch gut, nicht umsonst spielen sie derzeit in der Spitzengruppe der Rheinlandliga. Hätten Corinne und Vanessa mitgespielt, wäre es enger geworden. Jetzt geht es in der Meisterschaft weiter und die Konzentration liegt auf dem nächsten Heimspiel am Sonntag gegen die Spvgg. Cochem (17:00 Uhr).

Für die SVN-Damen spielten:

Julia Koch, Melanie Theis, Svenja Nußbaum, Carolin Kind, Lena Kauer, Clara Gemünden, Jenny Kirfel, Jaqui Glass, Juliane Scholle, Saifon Ngamlert, Isabell Bodenbach. Eingewechselt wurden Anna Schuth, Jasmin Peukert, Maike Emmerich und Yvonne Pabst

Das könnte auch interessant sein...