Siegesserie hat Bestand

SG Niederburg II : SG Laudert II 8:2 (2:1)

Zum letzten Heimspiel der Saison gastierte die Reserve der SG Laudert/Urbar
auf dem Niederburger Kunstrasen. Vor Anpfiff musste die Heimelf Pascal Neber im
Tor ersetzen der sich verletzt hatte. Dadurch rückte Trainer Andreas Hammen
ins Tor.
Die Zweite der SG Niederburg startete nicht stark ins Spiel, es wollte sich
kein richtiger Spielfluss entwickeln. Erst nach einer viertel Stunde
stabilisierte sich der Spielbetrieb. In dieser Phase konnte sich Jan
Scherer durchsetzen und brachte den Ball auf das Tor, wo Kevin Schneider unbedrängt einschieben konnte. Kurz vor der Halbzeit spielte Stefan Schink Sascha Papst auf der rechten Seite frei, der bis zum Strafraum lief und dann ins lange Eck abschloss. Mit dem
Halbzeitpfiff erzielten die Gäste den Anschlusstreffer nach einem Abwehrfehler.
In der zweiten Hälfte kam die Heimelf direkt gut ins Spiel. Erik Roth
konnte einen Schuss aus 30 Meter im Gehäuse unterbringen und legte durch
einen Eckball das nächste Tor von Frank Bröder auf. Kevin Schneider
verbuchte den darauffolgenden Treffer nach eine Flanke von Alexander Zuck.
Nach einer Ecke konnten die ihren zweiten Treffer verbuchen. Nach einem
Pass von der Grundlinie konnte Bernhard Klockner das Torekonto weiter
erhöhen. Den 7ten Treffer schloss Jan Scherer mit einem Linksschuss ab.
Alexander Zuck machte das Ergebnis zum 8 zu 2 mit einem Rechtsschuss Marke
Traumtor perfekt.
Die Zweiten der SG Niederburg/Biebernheim bleibt damit zuhause weiter ohne
Punktverlust und belegt weiterhin den ersten Rang in der C-Rhein.
Nächste Woche steht das schon das Rückspiel gegen den Nachbarn aus
Urbar/ Laudert an. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr, auf dem Lauderter
Hartplatz.

Aufstellung: A. Hammen, St. Conredel (46. A. Zuck), S. Papst, F. Bröder, A.
Kramer, St. Schink, E. Roth, St. Muders (57. St. Vrbanatz), J. Scherer, K.
Schneider, J. Becker (75. B. Klockner)

Tore: 1:0 K. Schneider, 2:0 S. Papst, 2:1, 3:1 E. Roth, 4:1 F. Bröder, 5:1
K. Schneider, 5:2, 6:2 B. Klockner, 7:2 J. Scherer, 8:2 A. Zuck

Das könnte Dich auch interessieren...