SG Niederburg/Biebernheim gegen einen weiteren Meisterschaftskandidaten

 

An dieser Stelle möchte ich alle Anhänger, Zuschauer und Unterstützer der SG Biebernheim/Niederburg herzlich begrüßen und eine erfolgreiche Saison wünschen.

Ich möchte die Spieler der SG Müden /Moselkern mit ihrem Trainer Martin Zacharias recht herzlich begrüßen. Dem Schiedsrichter Waldemar Hafner wünsche eine gute Leitung des Spiels.

Rückblick: Nach dem ersten Punkt gegen Oberwesel und dem Sieg in Binningen können wir zuversichtlicher in die nächsten Spiele gehen. Der Punkt gegen Oberwesel war mit einer taktischen Disziplin und einem zunehmend besseren Spiel auch hochverdient. Die guten Torchancen konnten wir verbuchen. Mich hat besonders gefreut wie ruhig die Partie abgelaufen ist. Ich bin etwas verwundert, wenn zum Teil die gleichen Personen sagen, gegen Oberwesel hat man gar nicht gemerkt, dass es ein Lokalderby war und eine Woche zuvor meckern, wie undiszipliniert die Mannschaft aufgetreten wäre.

In Binningen war mehr Einsatz und Laufbereitschaft zu sehen, wie fußballerische Leckerbissen. Doch dies ist eine Voraussetzung um erfolgreich Fußball zu spielen. Die Spieler haben in den bisherigen drei Spielen viel Einsatz gezeigt. Gegen Binningen war dies auf dem tiefen Rasenplatz besonders kräftezerrend, doch der Erfolg belohnt auch die Bemühungen. Selbst das Fehlen von einigen Spielern kann momentan sehr gut kompensiert werden und die Spieler von der Bank bieten Alternativen für die Mannschaft an und sorgen für Druck im Kader.

Ausschau: Am Samstag gastiert mit der SG Müden/Moselkern ein weiterer Meisterschaftsfavorit in Niederburg. Der Saisonstart mit einem 3:0 in Oberwesel und einem 4:1 gegen Binningen zeigt die Qualität der Mannschaft. Die Niederlage mit 2:6 in Cochem ist deutlich und überraschend. Mit den Spielern Thönnes, Oberreiter und Viertl ist die Offensive sehr gut besetzt. Diese Spieler haben auch schon zwei, bzw. drei Tore geschossen. Es wird schwierig sich auf alle drei Spieler zu konzentrieren. Die SG Müden versucht Fußball zu spielen, was mir als Trainer persönlich gut gefällt. Neben den genannten Spielern sind weitere gute Fußballer in den Reihen der SG. Gegen diese gute Spielanlage gilt es nun unsere Idee von Fußball im Spiel durchzubringen. Am Samstag wird gewiss nicht nur kämpfen und laufen genügen, denn 90 Minuten hinterherlaufen wird sehr schwierig. Heute gilt es auch Fußball zu spielen. Der Kunstrasenplatz lässt auf ein gutes Spiel von beiden Seiten hoffen. Die Personalsituation ist am Wochenende etwas entspannter. Tobias Kasper und Stefan Hohl stehen wieder zur Verfügung. Erik Roth ist wieder im Mannschaftstraining. Steven Schneider ist wieder aus dem Urlaub zurück, hat aber Trainingsrückstand. Es fehlen nun noch Markus Schink (Urlaub),Steven Schneider, Marius Weiler (beide verletzt) und Alexander Zuck (Rotsperre). Mit diesen Möglichkeiten kann ich als Trainer auch für den jeweiligen Gegner die beste Elf aufs Feld schicken. Ebenfalls kann ich auf das Fehlen im Training, Sperren, Verletzungen, usw. reagieren.

Mit einer gewissen Anspannung sehe ich dem Spiel am Samstag entgegen. Ich wünsche mir, dass wir es schaffen auch guten Fußball zu spielen. Mit einem Sieg können wir in der Tabelle einen großen Sprung nach vorne machen, da vor uns viele Mannschaften mit sechs Punkten rangieren und für Siege und eben auch Tabellenplätze spielen wir Fußball. Mit einem guten Fußball steigern wir auch die Wahrscheinlichkeit Punkte zu sammeln. Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich keinen Spieler loben, sondern wünsche mir, dass sich jeder mit seinem Können einbringt und die Mannschaftskameraden bestmöglichst unterstützt, egal ob auf oder neben dem Platz. Nur dann werden wir dauerhaft erfolgreich sein können. Damit hoffe ich auf ein gutes Spiel meiner Mannschaft (jedes Spielers!) und auf eine gute Unterstützung von Ihnen.

Mit sportlichem Gruß

Patric Muders Trainer SG Biebernheim/Niederburg

 

Das könnte Dich auch interessieren...