SG Niederburg/Biebernheim gegen die SG Sohren

 

Andieser Stelle möchte ich alle Anhänger, Zuschauer und Unterstützer der SG Biebernheim/Niederburg herzlich begrüßen und ein erfolgreiches Spiel in Biebernheim wünschen.

Ich möchte die Spieler der SG Sohren mit ihrem Trainer Ingo Hubert recht herzlich begrüßen. Dem Schiedsrichter Marco Kröber wünsche eine gute Leitung des Spiels.

Rückblick: Das letzte Spiel war von der Defensivleistung meiner Mannschaft eine Katastrophe. Kaum ein Spieler hat Zweikämpfe gewonnen. Nach dem 1:4 zu Beginn der zweiten Hälfte kam dann die Nervosität im Passspiel hinzu. Nun zu sagen, dass unser Spiel nach vorne ansehnlich war fällt mir schwer und kann auch keiner glauben, der nicht vor Ort war. Im Ergebnis hilft dies auch nicht weiter. Dagegen haben wir unser Heimspiel in Biebernheim gegen den TSV Emmelshausen II gewonnen. In diesem Spiel hat eine durchschnittliche Leistung gegen einen schwachen Gegner ausgereicht. Sehr ärgerlich war dabei die rote Karte von Jan Schink, der uns in sechs Spielen nicht zur Verfügung steht. Es ist nun auch an der Zeit, dass Jan und auch andere Spieler einen Lernprozess durchlaufen und es nicht mehr zu solch einem Fehlverhalten auf dem Platz kommt. Davon profitiert der Spieler selbst, die Mannschaft und der Verein

Ausschau: Am Sonntag bestreiten wir unser zweites Spiel auf dem Hartplatz in Bieberheim. Vielleicht entwickeln wir auf dem Hartplatz eine Heimstärke. Es ist aber nur ein kleiner Trost. Das erste Ziel meiner Mannschaft muss es sein zu Null zu spielen. Dafür müssen alle Spieler hoch konzentriert sein und sich körperlich in den Zweikämpfen einbringen. An dieser Stelle möchte ich Marc Bauer und Christopher König loben, dies sich in fast allen Spielen sehr gut eingebracht haben und Chrissie darüber hinaus noch als Torschütze glänzt. . Es ist klasse zu sehen, dass die Spieler zahlreich im Training erscheinen und dort der Trainingseinsatz sehr hoch ist. Mir bieten sich zwar immer Alternativen die Mannschaft aufzustellen, jedoch ist es für uns alle ärgerlich, dass ich wegen roten Karten, Krankheiten und Urlaubsfahrten diese Alternativen auch immer wieder benötige. Es ist nicht möglich mal das gleiche Team zweimal auszustellen. Es fehlt etwas der Konkurrenzkampf in der Qualitätsspitze der Mannschaft. Damit möchte ich auch an die Spieler selbst appellieren, während der Saison andere Freizeitaktivitäten hinten anzustellen. . Die SG Sohren hat nach den Abgängen der Spieler Singer, Sagel und Brecht eine schwere Saison vor sich, dies zeigt sich in den Ergebnissen der ersten Spiele. Sie haben einen Punkt weniger als wir. Mit 8:15 Toren wird auch deutlich, dass sich Sohren im Tore schießen schwer tut, aber im Verteidigen deutlich besser ist als wir. Es wird unter den Voraussetzungen beider Mannschaften wahrscheinlich ein spannendes Spiel. Unser erstes Ziel muss es sein ein Spiel zu Null zu bestreiten, damit steigern wir die Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg deutlich. Mit einem zu Null Spiel würden uns die Spieler sicherlich alle eine Freude bereiten.

Die Personalsituation für das Wochenende ist wieder etwas anders. Markus Schink ist nach der Rotsperre wieder spielberechtigt. Erik Roth kehrt nach einem Kurzurlaub in die Mannschaft zurück. Christoph Pabst wird wegen Rückenbeschwerden nicht zur Verfügung stehen. Pascal Neber wird nach Adduktorenbeschwerden voraussichtlich spielen können. Marius Weiler fehlt weiter verletzungsbedingt. Tobias Blatt fehlt wegen einer Mandelentzündung und Tobias Kasper hat sich beim Spiel in der Zweiten eine Fingerverletzung zugefügt. Steven Schneider ist nach einer langwierigen Verletzung wieder im Training.

An dieser Stelle möchte ich auch die Zusammenarbeit mit Andreas Hammen als Trainer der zweiten Mannschaft positiv erwähnen. Die Zweite kann immer wieder Spieler einsetzen, die zum Kader der ersten Mannschaft gehören und hat durch die erweiterte Kadergröße nun auch eine gute Trainingsbeteiligung und Konkurrenzsituation. Die Spieler der beiden Mannschaften können die Trainingszeiten der Ersten und Zweiten nutzen. Davon wird auch Gebrauch gemacht. Die Tabellensituation in der C-Klasse motiviert die Spieler zusätzlich ins Training zu kommen. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.

Mit sportlichem Gruß

Patric Muders Trainer SG Biebernheim/Niederburg

 

 

Das könnte auch interessant sein...