Kreisliga: TuS Sohren II – TTG Biebernheim/Niederburg – 8:8.

„Wunder gibt es immer wieder“! Dieser Song-Titel passt so recht zu diesem Spiel. Denn wenn das halbe Team durch Spieler aus der 2. und 3. Mannschaft ersetzt werden muss und dann noch in Sohren ein Punktgewinn gelingt, dann ist das ein kleines sportliches Wunder. Aber die verbliebene Stammbesetzung mit Stefan Vrbanatz, Sven Fischer und Philipp Vrbanatz hatte dafür einen „Sahnetag“ erwischt.  Alle Drei gewannen ihre beiden Einzel. Und da auch das Spitzendoppel  Stefan Vrbanatz/Sven Fischer wieder eine Gala-Vorstellung bot und beide Doppel gewann, stand am Ende dieser überraschende Punktgewinn. Der war im Nachhinein auch nötig, da die Konkurrenz in der hinteren Tabellenhälfte auch punktete. Es bleibt die Frage: Was wäre mit einem Team in der Stammbesetzung möglich gewesen?

Das könnte Dich auch interessieren...