Kreisliga: SV Beltheim II – TTG Biebernheim/Niederburg – 5:9.

Im zweiten Spiel der Woche gelang der „Ersten“ gegen einen Mitstreiter um den Klassenerhalt ein sogenannter „Big-Point“. Mit nunmehr 6:4 Punkten verbesserte sich das Team vom achten auf den fünften Tabellenplatz. Somit kann man die nächsten Aufgaben mit einem geringeren Druck angehen.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Denn in allen drei Anfangs-Doppeln lag die TTG am Ende vorne. Dieser Erfolg war auch wichtig. Denn in den Einzeln schwächelte die Mitte mit Christian Rolinger und Philipp Vrbanatz, die beide sieglos blieben. Da konnte man froh sein, dass man mit dem Spitzenmann Stefan Vrbanatz, und hinten mit Michael Keßler zwei Spieler hatte, die diese Schwäche wieder ausglichen. Zudem zeigten Sven Fischer im vorderen Paarkreuz und der als Ersatz aufgebotene Christoph Friesenhan große Kämpferqualitäten in dem sie Fünf-Satz-Spiele für sich entscheiden konnten. Überhaupt zeigte sich das TTG-Sextett in den langen Spielen sehr nervenstark. Denn von sechs Fünf-Satz-Spielen gewann man immerhin deren fünf.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Stefan Vrbanatz/Sven Fischer (1), Christian Rolinger/Michael Keßler (1), Philipp Vrbanatz/Christoph Friesenhan (1).

Einzel: Stefan Vrbanatz (2), Sven Fischer (1), Michael Keßler (2), Christoph Friesenhan (1)

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...