Können wir uns das Glück erarbeiten?

Ich begrüße alle Fans, Zuschauer, Interessierten der SG Niederburg/Biebernheim und weitere Gäste zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 in der Bezirksliga Mitte. Das Spiel findet in Niederburg statt. Unser heutiger Gegner ist die SG Mülheim-Kärlich II. Ich begrüße den Trainer Cihan Akkaya (War bei Rot-Weiß mein Co-Trainer. Top!) und seine Mannschaft recht herzlich. Das Spiel wird am Samstag, 20 Mai 2017 um 17.30 Uhr von Schiedsrichter Amir Amirian angepfiffen.

Rückblick: Die beiden letzten Spiele waren wir einem Sieg näher als unsere Gegner. Gegen Kirchberg spielten wir eine klasse erste Halbzeit und hatten 5 zu 1 Torchancen. Die zweite Hälfte war ausgeglichen und dies reichte Kirchberg, um sich mit der individuellen Klasse von Singer oder Rech durchzusetzen. Bemerkungen vom Gegner wie, „Spielt ihr doch erst einmal Fußball.“ zeugen nicht von einem respektvollem Umgang miteinander. Wenn einer gewinnt, kann er dies wohl sagen. Doch meine Mannschaft hat in dieser Partie wieder alles auf den Platz gebracht, was sie leisten kann. Die Fünferkette arbeitete fast fehlerfrei und es wurden vorne Situationen erzwungen, aber auch rausgespielt. Die Partie in Urmitz war unser erstes Endspiel. Ein Sieg musste her. Doch das Unentschieden hat uns nun neue Wege eröffnet in der Bezirksliga zu verbleiben, da die SG Mendig in der Rheinlandliga seit Wochen punktet und nun auf einem Nichtabstiegsplatz steht. Im Moment würde uns der drittletzte Platz den Klassenerhalt bringen. Zur Partie in Urmitz möchte ich nur anmerken, dass wir uns keinen rechten Hintergrund vorwerfen lassen müssen (Erkan Eroglu wird auch nächste Saison spielender Co-Trainer der SG sein.) und dass es der Spieler, sowie die Vereinsverantwortlichen von Urmitz verpasst haben, einen Satz zu den unangenehmen Situationen in diesem Spiel an uns zu richten, stattdessen werden weiter „Drohungen“ in meine und unsere Richtung ausgesprochen.

Vorschau: Heute ist mit der SG Mülheim-Kärlich II eine unberechenbare Mannschaft zu Gast. Für uns ist dies das vorerst letzte Bezirksligaspiel – wir können aber den Klassenerhalt schaffen. Um diesen sicher zu erreichen müssen wir gewinnen. Jetzt könnten wir sagen, Mülheim hat die Klasse gehalten und wird nicht mehr mit voller Kraft spielen. Davor möchte ich nur warnen. Sicher ist es ein Unterschied, ob Mülheim noch einmal gewillt ist alle möglichen Kräfte auf den Platz zu stellen, um zu gewinnen oder eben nicht. Uns wäre die „normale“ Bezirksligamannschaft von Mülheim lieber. Entscheidend wird jedoch unsere Leistung sein. Wir müssen, wie in den beiden vorherigen Spielen, alles auf den Platz bringen, um eine Siegchance zu haben. Ich glaube fest daran und denke auch, dass die Spieler am Samstag für ihre intensiven Bemühungen belohnt werden, auch wenn es nicht mehr ganz in unserer Hand liegt. Nach einem Sieg müssen wir „nur“ nach Mendig schauen. Ich appelliere auch hier an alle Spieler sich noch einmal 90 Minuten zu quälen, aber auch an alle Zuschauer uns bis zur letzten Sekunde zu unterstützen, damit wir unser Ziel erreichen.

Die zweite Mannschaft spielt am Sonntag um 14.30 Uhr gegen den SVC Kastellaun. Zuerst einmal gratuliere ich der zweiten Mannschaft mit den beiden Trainern Hüsseyin Ucar und Niklas Weyer zum Klassenerhalt. Eine weitere Saison B-Klasse kann kommen. Gewiss wäre ein besserer Tabellenplatz erreichbar gewesen. Ich denke, dass die Spieler, sowie Trainer ihre richtigen Schlüsse ziehen und diese in der nächsten Saison auf dem Platz zeigen werden. Ich wünsche für den Sonntag nochmals viel Erfolg und Spaß beim Fußball.

Mit sportlichem Gruß

Patric Muders Trainer SG Biebernheim/Niederburg

Das könnte auch interessant sein...