Herren-Kreisliga:

TTV Pleizenhausen -TTG Biebernheim/Niederburg  –  9:7.

Eigentlich hatte man einen Sieg erwartet, denn im Hinspiel behielt man mit 9:5 die Oberhand. Aber das Spiel lief nicht so, wie man sich das erhoffte.  Vielleicht war auch die Tatsache, dass man unabhängig vom Spielausgang, schon den zweiten Tabellenplatz und damit den Aufstieg gesichert hatte, der Grund für die fehlende letzte Entschlossenheit. Zwar führte man nach den ersten drei Doppeln mit 2:1, aber in den Einzeln hatten nicht alle ihren besten Tag und man erspielte  nur eine negative 5:7-Bilanz. Vor allem das Spitzen-Paarkreuz, am Hinspiel-Sieg noch mit drei Punkten beteiligt, konnte diesmal nur einen Punkt beitragen. Im Schluss-Doppel hatte das TTG-Spitzen-Doppel Stefan Vrbanatz/Sven Fischer nicht das notwendige Glück, um noch einen Punkt zu retten.

TuS Rheinböllen – TTG Biebernheim/Niederburg – 9:2.

Das letzte Saisonspiel in Rheinböllen konnte man aufgrund der haushohen Überlegenheit des Spitzenreiters, der in allen seinen Spielen im Schnitt nur einen Gegenpunkt zuließ, getrost als „Freundschaftsspiel“ einstufen. So gesehen war das 2:9 keine Überraschung. Allerdings mussten zwei  Ersatzspieler beim Sieger herhalten um zumindest zwei Punkte abzugeben. Diese Gegenpunkte holten das Verlegenheits-Doppel Stefan Vrbanatz/Simon Maus und Christian Rolinger.

Das könnte auch interessant sein...