3.Kreisklasse: SG Kirchberg/Rhaunen IV – TTG Biebernheim/Niederburg II – 1:9.

Im Hinspiel an eigenen Tischen hatte man mit diesem Gegner beim 9:6 schon wesentlich mehr Mühe. Diesmal traten die Gastgeber ohne ihre Nummer Eins an und erleichterten der TTG die Aufgabe wesentlich. So konnten sowohl das Doppel Vrbanatz/Jost wie auch die Solisten Vrbanatz, Reichert und Falkenmayer weiter an ihrer makellosen Rückrunden-Bilanz arbeiten, obwohl der in der gesamten Saison bislang ungeschlagene TTG-Spitzenmann Philipp Vrbanatz im ersten Einzel über fünf Sätze gehen musste um seine „weiße Weste“ zu verteidigen. Vielleicht liegt es auch an den „Hemmungen“, die junge Spieler scheinbar haben, wenn sie gegen eine Frau spielen müssen. So wäre dann auch die einzige Niederlage von Christoph Friesenhan gegen die weibliche Nummer Eins der Gastgeber zu begründen.

Mit einer makellosen  3:0-Doppelbilanz wurde der Grundstein zum Erfolg gelegt, und nach dem Verlust des ersten Einzels und dem knappen Sieg von Vrbanatz ging es dann Schlag-auf-Schlag.

Es scheint, als sei der Spitzenreiter für das große Duell am Freitag gegen den Verfolger und Tabellenzweiten aus Holzfeld gerüstet.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Vrbanatz/Jost (1), Friesenhan/Reichert (1), Falkenmayer/Rolinger (1).

Das könnte Dich auch interessieren...