2. Herren-Kreisklasse – Staffel 1: TTG Biebernheim/Niederburg – TuS Altweidelbach – 9:5.

Mit viel Mühe hat die „Zweite“ die Pflichtaufgabe gegen das Tabellen-Schlusslicht erfüllt, damit zwei weitere Punkte im Abstiegskampf gesammelt, und sich vorübergehend sogar um einen Tabellenplatz (Platz 6) verbessert.  Aber bis der Sieg feststand, konnte man viel Sand im Getriebe feststellen. Und es gab Spiele, da hatte die TTG so richtig Glück. So war es ein Glück, dass die schwache Form zweier Akteure, die zusammen  nur ihr Doppel, aber keines ihrer zwei Einzel gewinnen konnten,  durch  die guten Auftritte der anderen vier Spieler kompensiert wurde. Denn „Mister-Fünf-Satz“, Spitzenspieler Christoph Friesenhan, nach wiederum zwei Fünf-Satz-Spiele, blieb ebenso unbesiegt wie Hansi Falkenmayer, der in der Mitte souverän aufspielte, Reinhold Stein, der nach langer Verletzungspause und holprigem Auftakt seine beiden Spiele hinten sicher gewann, und auch Volker Goedert.

Am Wochenende kommt mit dem Tabellenzweiten VfR Simmern VI ein Hochkaräter in die „Rheinfelshalle“, der wohl kaum zu bezwingen sein wird. Aber für die Punkte zum Klassenerhalt müssen allemal andere Gegner herhalten.

Für die TTG punkteten:

Doppel: Meik Jost/Tobias Kasper (1), Hansi Falkenmayer/Reinhold Stein (1).

Einzel:  Christoph Friesenhan (2), Hansi Falkenmayer (2), Reinhold Stein (2), Volker Goedert (1).

Das könnte auch interessant sein...