1. Tischtennis- Loreleycup der TTG Biebernheim/Niederburg:

Die Turnier-Premiere der TTG Biebernheim/Niederburg in der „Rheinfelshalle“ in St.Goar, und der Mut zur Durchführung in Form eines Zweier-Mannschaftsturnieres, wurde mit einer sehr guten Teilnahme belohnt. Sportlicher Ehrgeiz der Akteure, Spaß und Geselligkeit erweckten in einer ausgewogenen Mixtur die volle Begeisterung der Turniergäste und Veranstalter.

Insgesamt 12 Mannschaften fanden sich zu diesem Turnier ein. Im Teilnehmerfeld fand man viele junge Spielerinnen und Spieler, und das Leistungsspektrum ging von Verbandsliga (Damen), bis zu den unteren Kreisklassen. Bis auf zwei Spieler aus dem Rhein-Lahn-Kreis, die beide auch die höchste Spielstärken-Bewertung (QTTR-Punkte) mitbrachten, waren alle anderen Akteure aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Da besteht also für die Zukunft noch die Möglichkeit eines größeren Zuspruchs aus anderen Regionen des Tischtennis-Verbandes Rheinland.

Die unterschiedlichen Spielstärken wurden durch entsprechende Punktvorgaben für die Leistungsschwächeren ausgeglichen, so dass die stärkeren Spielerinnen und Spieler schon einmal vorweg einem mehr oder weniger großen Rückstand hinterher liefen. Die höchste Stärke-Bewertung hatten der Spieler Noel Witzky, SG Fachbach mit 1676 Q-TTR-Punkten bei den Männern und Stephanie Thul, TTC Rommersheim mit 1556 QTTR-Punkten bei den Frauen. Die niedrigste Spielstärke-Bewertung brachte mit nur 976 QTTR-Punkten Charlotte Gewehr bzw. mit 984 QTTR-Punkten Lisa Friedrich, beide vom TTV Leideneck, mit. So entwickelte sich, auch durch Punktvorgaben für die Schwächeren, eine Menge Spannung und natürlich auch die eine oder andere Überraschung.

In drei Vorrunden-Gruppen wurden die die acht Viertelfinalisten ermittelt, die dann in der folgenden K.O.-Runde die Entscheidung suchten. Entsprechend des Spielsystems spielte jeder der beiden Spieler maximal zwei Einzel (Jeder-gegen Jeden) und ein Doppel, bis der 3. Punkt erreicht wurde.

Ziel war es, den vom St.Goarer Stadtbürgermeister gestifteten Wanderpokal zu gewinnen und mitzunehmen.

Die ersten Gewinner des „Loreleycup“ sind Konrad Szszerek/Timo Huhn von der TG Boppard.

Die Ergebnisse ab Viertel-Finale:

Hartel/Budinger, TTC Hungenroth – Friedrich/Friedrich, TTC Leideneck – 3:0

Schüler/Heydt, TuS Sohren – Tezcan/Maus, VfR Simmern/TTG Biebernh./Niederb. 3:0

Witzky/Werner, SG Fachbach/TTSG Braubach – Thul/Jakobczak, TTC Rommerh./VfR Simmern – 3:1

Szszerek/Huhn, TG Boppard – Fehmel/Löser, TG Boppard – 3:1.

Halbfinale: Schüler/Heydt – Hartel/Budinger – 3:0, Szszerek/Huhn – Witzky/Martin – 3:2.

Finale: Konrad Szszerek/Timo Huhn, TG Boppard – Daniel Schüler/Jonas Heydt, TuS Sohren – 3:0.

 

Nach Abschluss des Turnieres fanden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch zu einem gemütlichen Beisammensein ein, bei dem unter anderem der köstliche Wildburger zu genießen war. Und wenn auf der sportlichen Seite der Erfolg ausblieb, dann konnte man bei der durchgeführten Tombola noch einmal sein Glück versuchen.

Der allgemeine Tenor: Diese Veranstaltung muss auch im nächsten Jahr eine Neuauflage finden!

 

Das könnte Dich auch interessieren...